Headergalerie

  • krypta

     
  • Memleben 03

     
  • Memleben 13

     
  • Memleben 14

     
  • Memleben 05

     
  • Memleben 12a

     
  • Memleben 15

zur Übersicht

Zum Saisonstart Tag der offenen Tür!

Sonderführung in den Kelleranlagen des Klosters Memleben

Die Klostersaison und Öffnung der musealen Ausstellungen beginnt in diesem Jahr am zweiten Märzwochenende. Die Besucher der einzigartigen baulichen Überreste und der sehenswerten Ausstellungen rund um die Historie des einstigen Reichs- und Benediktinerklosters, das als Sterbeort von König Heinrich I. und Otto dem Großen in die Geschichtsschreibung einging, können sich in diesem Jahr auf eine Reihe interessanter Veranstaltungen freuen. Vor dem Hintergrund des diesjährigen Reformationsjubiläums lohnt auch deshalb ein Besuch des erst im Zuge der Reformation aufgelösten und in eine landwirtschaftliche Domäne umgewandelten Klosters, weil hier auch nachvollzogen werden kann, wie damalige kirchlichen und gesellschaftlichen Umbrüche ihre Spuren hinterlassen haben und welche weiteren Entwicklungen und Nutzungen auf einst bedeutende Bauten des Mittelalters einwirkten.

Mit der Saisoneröffnung können sich die Besucher auf eine besondere und spannende Zeitreise in die Baugeschichte des Museums Kloster und Kaiserpfalz Memleben am Samstag, dem 11. März 2017, freuen. Um 11 Uhr und 13 Uhr, beginnend im Klosterinnenhof, wird zu Sonderführungen durch die Keller des Klosters und des Gutsbezirkes eingeladen. Reinhard Schmitt, spezialisierter Fachmann für mittelalterliche Baugeschichte, konnte vom Förderverein Kloster und Kaiserpfalz Memleben für die Führungen gewonnen werden.

Kelleranlagen in den Gebäuden der einstigen Klausur werden erstmals im Jahre 1525 erwähnt. Sie befanden und befinden sich zum größten Teil noch heute unter den drei Klausurflügeln: zwei im Ost-, drei im Nord- und drei im Westflügel. Sie wurden in unterschiedlichem Maße zu Lagerzwecken von landwirtschaftlichen Produkten genutzt. Selbst die bauhistorisch einzigartige Krypta wurde bis 1837 als Rüben- und Kartoffelkeller verwendet. Die sämtlich mit einem Tonnengewölbe überspannten Räume dienten der Lagerung von Bier, Wein, Obst und Gemüse. Die in der Regel gotischen Keller bergen manche interessante Information zur Bau- und Nutzungsgeschichte, beispielsweise den Zugang vom nordwestlichen Kirchturm hinab in die Keller unter dem Westflügel. Die Besucher erwarten spannende Einblicke in das „unterirdische Memleben“.

 

Außerdem: 11.30 – öffentliche, reguläre Klosterführung

Eintritt und Teilnahme an den Führungen kostenfrei

 

Information und Anmeldung unter:

Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben

Thomas-Müntzer-Straße 48; 06642 Kaiserpfalz OT Memleben

E-Mail: info@kloster-memleben.de; Internet: www.kloster-memleben.de

Tel.: 034672 60274

 

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.